Datennetzwerktechnik

Informationstechnische Verkabelungssysteme stellen die Nervenstränge in unserem Zeitalter dar. Sie dienen der Übertragung von Informationen die z.B. Daten, Sprache, Bilder und anderes mehr beinhalten können. Sie gehören zum Bestandteil der Gebäudeplanung und haben maßgeblichen Einfluss auf den Funktionswert eines Gebäudes. Deshalb müssen sie langlebig und zugleich universell ausgeführt sein, um allen derzeitigen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden und dem Betreiber trotzdem einen langjährigen Investitionsschutz zu bieten.

Wir beraten Sie, und planen zusammen mit Ihnen, um die für Sie günstigste Netzwerklösung zu erreichen. Wir erstellen Ihr Netzwerk inkl. aller Verkabelungssysteme, Verteiler, Enddosen bis hin zu den notwendigen aktiven Bauteilen und wenn gewünscht einschl. LWL-Leitungen und deren Konfektionierung gemäß den aktuell gültigen Zertifizierungsstandarts.

Informationen

Die Anforderungen an informationstechnische Verkabelungssysteme werden heute maßgeblich mit symmetrischem Kupferkabel, mit einem Wellenwiderstand von 100 Ohm, mit Lichtwellenleiter (Single- und Multimodefasern) oder einer Kombination aus beiden erfüllt. Die Anforderungen an die Verkabelungssysteme sind im aktualisierten Standard EN 50173-A1/1999 spezifiziert und beinhalten die zusätzlichen Anforderungen für die Übertragung von Gigabit-Ethernet (1000Base-T). Die Normen EN 50173, 50174 u.a. beschreiben die Verkabelungsstrukturen, spezifizieren die Mindestanforderungen für die verschiedenen Anwendungsklassen bzw. Übertragungskanäle und der zu verwendenen Einzelkomponenten sowie geben sie Richtlinien für die Planungen und Installationen.

Der zur Zeit gebräuchlichste Standart ist die Klasse E bis 250MHz
Diese Klasse stellt einen gewissen Investitionsschutz dar. Eine Applikation ist für diese Anwendungsklasse derzeit nicht definiert. Die Produkte in dieser Klasse sind bis 300MHz von einem neutralen Prüfinstitut gemessen und die Konformität zu den aktuellen Anforderungen des in Bearbeitung befindlichen Standards zertifiziert. Das Angebot beinhaltet Verteiler, Anschlußdosen, Installationskabel und flexible Leitungen mit dem Stecksystem RJ45.
 

Die Installationsstrecke besteht im wesentlichen aus einem Verteilerfeld, dem Installationskabel und der Anschlussdose. Üblicherweise werden nach einer Installation die übertragungstechnischen Eigenschaften einer solchen Strecke gemessen und mit den Mindestanforderungen aus der Norm verglichen. Innerhalb der informationstechnischen Verkabelungssysteme bilden die Verteilerschränke die Knotenpunkte für einen Standort, ein Gebäude oder einer Etage. Zu ihnen werden alle Kabel eines Verkabelungssystems hingeführt. Ferner haben die Schränke die Aufgabe die passiven Verteiler und die aktiven Geräte aufzunehmen. Die Schränke sollten über eine ausreichende Stabilität und Platzreserve verfügen um Ihrer Aufgabe als Netzknotenpunkt gerecht zu werden. Je nach Größe des Netzwerkes können Schränke einzeln als Wand- oder Standschränke mit verschiedenen Größen (Höheneinheiten) oder im Verbund in einem Verteilerpunkt angeordnet sein.